In Frankreich
Das Lernen von Fremdsprachen in der Schule im Elsass

An das Elsass grenzen Baden-Württemberg und im Süden die drei Schweizer Kantone Jura, Basel-Stadt und Basel-Landschaft. An einer Gesamtzahl von 22 000 Grenzgängern, die im Departement Bas-Rhin leben, lässt sich ablesen, dass es umfangreiche Grenzgängerströme nach Deutschland gibt. Für die Arbeitnehmer in der Région Grand Est scheinen nach Luxemburg auch die beiden Basler Kantone besonders attraktiv zu sein. Im Departement Haut-Rhin beläuft sich die Zahl der Grenzgänger insgesamt auf 40 400. Neben der Bewahrung des elsässischen Dialekts wird in den beiden Departements vor allem den Deutschkenntnissen große Bedeutung beigemessen. Neben Englisch wird im Grenzgebiet vom Kleinkindalter an und während der gesamten Schulzeit das Lernen von Deutsch als erstrebenswertes Ziel angesehen.

Zur Förderung des Austauschs zwischen den Grenzgebieten wurden konkret folgende Kooperationen ins Leben gerufen:

  • Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, der vor allem die Eurométropole de Strasbourg und den Ortenaukreis umfasst, ist ein 2010 geschaffener Kooperationsraum. Da eines der wichtigen Themen in diesem Eurodistrikt die Mehrsprachigkeit ist, wurde folgerichtig ein Fonds zur Unterstützung der deutsch-französischen Zweisprachigkeit eingerichtet. Ziel ist es, Projekte zu fördern, die auf das Lernen der Sprache des Nachbarn im Gebiet des Eurodistrikts ausgerichtet sind. Mit dem Fonds werden die Fahrtkosten im Rahmen der Austausche zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern zu 100 % erstattet.
  • Die Oberrheinkonferenz, die als institutioneller Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit an der Grenze zwischen Frankreich, der Schweiz und Deutschland fungiert, führt seit 30 Jahren in allen diesen drei Ländern entsprechende Kooperationsprojekte durch. 2013 wurde eine Oberrhein-Charta zur Förderung der Mehrsprachigkeit unterzeichnet. In ihr wird empfohlen, dem Erwerb der Sprache des Nachbarn in der Vor- und Grundschule sowie in den Sekundarstufen I und II besondere Bedeutung zu schenken. Um die Ergebnisse der eingeleiteten Maßnahmen im Sinne einer gemeinsamen Bildungspolitik zu prüfen, finden regelmäßige Treffen zwischen deutschen, französischen und Schweizer Partnern und Bildungsverantwortlichen statt.

Im Collège und im Lycée

Die bilingualen Collèges

Für die Schüler/-innen, die auf einer bilingualen Grundschule mit paritätischem Unterricht waren, wird beim deutsch-französischen Unterricht Kontinuität gewährleistet, indem sie auf ein Collège mit einem bilingualen Curriculum im selben Schulverwaltungsbezirk wechseln. Von der 6. bis zur 9. Klasse variiert die Zahl der Unterrichtsstunden auf Deutsch im bilingualen Curriculum je nach Einrichtung, wobei im Prinzip 4 Stunden Deutschunterricht und 2 Stunden Fachunterricht (Mathematik, Geschichte/Geografie, Biologie/Naturkunde, Sport) auf Deutsch vorgesehen sind.

Darüber hinaus sind in der 6. Klasse 99 % der bilingual unterrichteten Schüler/-innen auch in einer „classe bilangue“, in der bereits ab dieser Jahrgangsstufe als zweite Fremdsprache Englisch gelernt wird.

Collèges mit paritätischem bilingualem Zweig
33 Collèges im Departement Bas-Rhin (67)
37 Collèges im Departement Haut-Rhin (68)

Eine Übersicht über die Collèges mit paritätischem bilingualem Zweig finden Sie auf der Website der Schulverwaltungsbehörde Académie de Strasbourg:
https://www.ac-strasbourg.fr/fileadmin/public/De_l_ecole_au_superieur/langues/bilingue_paritaire/Colleges_bilingues_2017_2018.pdf

Fremdsprachenunterricht im Lycée

Im Lycée gibt es keinen zweisprachigen Unterricht mit gleicher Stundenzahl mehr. Allerdings werden im Lycée verschiedene Möglichkeiten zur Fortsetzung eines bilingualen Curriculums angeboten, und zwar vor allem in einem „europäischen Zweig“ oder einem „binationalen Zweig“.

Die „europäischen Zweige“ (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Ein Sachfach (Mathematik, Geschichte/Geografie etc.) wird mit zwei Wochenstunden auf Deutsch unterrichtet. Auf dem Abiturzeugnis (Baccalauréat) wird vermerkt, dass der Schüler/die Schülerin die „section européenne“ (europäischer Zweig) absolviert hat. Die Schüler/-innen, die sich für die europäischen Zweige „Englisch“ und „Spanisch“ entscheiden, können in der 10. Klasse ein Sprachzertifikat für die Niveaustufe B1 erwerben.

Eine Übersicht über die schulischen Einrichtungen mit einem europäischen Zweig finden Sie unter
http://www.ac-strasbourg.fr/delecoleausuperieur/sections-europeennes-et-orientales/

Section Européenne scientifique Allemand (SESA)

Der naturwissenschaftliche europäische Zweig Deutsch SESA wurde 2008 am Lycée Albert Schweitzer in Mulhouse eingeführt. Die Schüler/-innen, die sich besonders für die Naturwissenschaften und für Deutsch interessieren, wählen diesen Zweig von der 10. Klasse bis zur Abschlussklasse, mit dem Ziel, ein naturwissenschaftliches Abitur (Baccalauréat S) mit dem Vermerk „Europäischer Zweig“ zu machen.
http://las.websco.fr/

Die binationalen Zweige

Mit der Wahl eines solchen Zweigs kann das AbiBac erworben werden, mit dem die Schüler/-innen sowohl das französische Baccalauréat als auch das deutsche Abitur erhalten. In diesem Zweig werden die Fächer Geschichte, Literatur und Sozialkunde auf Deutsch unterrichtet.

  • Lycées mit AbiBac
    10 Lycées mit einem AbiBac-Zweig im Departement Bas-Rhin
    6 öffentliche Lycées und 2 private Lycées mit einem AbiBac-Zweig im Departement Haut-Rhin
    Eine Übersicht über die Schulen im Schulverwaltungsbezirk Académie de Strasbourg, die einen AbiBac-Zweig anbieten, finden Sie unter
    http://www.ac-strasbourg.fr/delecoleausuperieur/sections-binationales/
  • Lycée mit BachiBac
    Mit dem BachiBac erwerben die Schüler/-innen gleichzeitig das französische Baccalauréat und das spanische Bachillerato. Dieser Abschluss kann am Lycée Kléber in Straßburg gemacht werden.
    http://www.lycee-kleber.com.fr/index.htm
Das „Europäische Abitur“

Im Schulverwaltungsbezirk Académie de Strasbourg ist mit der École européenne de Strasbourg (EES) eine in Frankreich einzigartige Schule ansässig, die im Europaviertel der Stadt Straßburg liegt. Bei der EES handelt es sich um eine „anerkannte“ Europäische Schule, da sie sich nach dem gesamten Regelwerk und sämtlichen Lehrplänen der Europäischen Schulen richtet.
Sie ist ausgelegt für 15 Klassen: 5 französischsprachige, 5 englischsprachige und 5 deutschsprachige.
Die EES wird mit dem „Europäischen Abitur“ abgeschlossen.
http://www.ee-strasbourg.eu/accueil/secondaire/bac-europeen/article/bac-europeen

Die internationalen Zweige

Internationale Zweige gibt es an Grundschulen, Collèges und allgemeinbildenden Lycées in Frankreich sowie im Netzwerk der Einrichtungen des französischen Schulwesens im Ausland.
Im Schulverwaltungsbezirk Académie de Strasbourg werden acht internationale Zweige angeboten: Deutsch, Englisch, Koreanisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch und Russisch.